26.04. Ende Gelände 2016 – “Zurück in die Grube”-Nantokabar

 

Auch dieses Jahr heißt es wieder: Ende Gelände!

Dazu laden wir ein zur Mobiveranstaltung in der Nantokabar mit Bildern und Videos aus dem letzten Jahr, sowie Infos und Tickets zur gemeinsamen Anreise aus Köln/Bonn.

Und wem das zur Einstimmung noch nicht reicht: Am Freitag, den 29.4. gibts auch noch den Film “Auf der Kippe – Widerstand gegen den Braunkohletagebau in der Lausitz” im Allerweltshaus. Im Anschluss Podiumsdiskussion mit der Interventionistische Linke Köln, ausgeCO2hltund Greenpeace Köln.

29.04., 19:30 Uhr, Allerweltshaus
https://www.facebook.com/events/724685441006609/

————
Ende Gelände – über Pfingsten in die Lausitz und die Kohlebagger blockieren!

Im Jahr 2016 wird in der Lausitz über die Zukunft der Braunkohle entschieden. Vattenfall will Gruben und Kraftwerke für möglichst viel Geld verkaufen, anstatt sie stillzulegen. Ein neuer Investor scheint mit der tschechischen EPH-Gruppe gefunden, riesige Summen werden aufs Neue in die Braunkohle investiert und neue Tagebaue in die Landschaft gerissen.

Aber – wir sind das Investitionsrisiko! Wir werden den neuen Besitzer gebührend empfangen und zeigen: Wer 2016 noch in Braunkohle investiert, bekommt auch unseren Widerstand. Rein in die Grube, rauf mit dem Risiko!

Um den katastrophalen Klimawandel zu verhindern, muss die Kohle im Boden bleiben. Über 1.500 Menschen haben im Sommer 2015 bei Ende Gelände in Garzweiler die Kohlebagger blockiert. Doch das war erst der Anfang!

Aus Köln und Bonn wird es eine gemeinsam Busanreise zu den Aktionstagen geben, hier findet ihr alle Infos:

http://www.ausgeco2hlt.de/wp-content/uploads/2016/03/EG_Busse.pdf