Shutdown Mietenwahnsinn, support #wirzahlennicht, enteignet Deutsche Wohnen & Co.!!!

Redebeitrag zum bundesweiten Aktionstag “Shutdown Mietenwahnsinn” 20.06.2020.

Viele Mieter*innen stehen aktuell vor existenziellen Herausforderungen durch die Corona-Pandemie. Aufgrund von Kurzarbeit, ausbleibenden Aufträgen oder gar dem Verlust der Beschäftigung können bereits heute viele Mieter*innen ihre Miete nicht mehr bezahlen. weiterlesen…

This is not the right way to protest?

In vielen Kommentaren wird verlangt, dass die US-Proteste friedlich sein sollen oder es wird gar jede Legitimation für Protest aberkannt, wenn Proteste nicht friedlich bleiben. Auch in Aufrufen zu Solidaritätsprotesten in Deutschland tauchen Unterscheidungen von “guten” und “schlechten” Protestierenden, sowie ein Bedürfnis zur Abgrenzung gegenüber Ausschreitungen auf.

weiterlesen...

Shutdown für Vermieter*innen – Mietenstreik als folgerichtiger Protest in Zeiten von Corona?

In einer interaktiven Online-Diskussion wollen wir mit unseren Referent*innen und euch ins Gespräch kommen: Ist der Mietstreik jetzt die richtige Form, um gegen Mietwucher und Gentrifizierung, aber auch gegen die Umverteilung der Kosten der Krise nach unten zu protestieren? Welche Voraussetzungen bestehen für eine erfolgreiche Organisation, was fehlt? Mit Susanna Raab von der IL Berlin, […]

weiterlesen...

IL-Tresen: Frauen*streik! Was heißt hier Streik?

Die Geschichte streikender Frauen* ist lang, erstreckt sich über 2000 Jahre, in denen Frauen* aufgrund ihrer spezifischen gesellschaftlichen Positionierung die Arbeit niederlegten. Während diese radikale Form feministischer Kämpfe meist unter dem Radar des allgemeinen Bewusstseins lief, entwickelte sich in den letzten Jahren eine feministische Bewegung rund um den internationalen Frauenkampftag, die sich den Streikbegriff zu […]

weiterlesen...

Offener Treff bei KgR: Migrantischer HipHop

*Migrantische Hip Hop Kultur – über Gastarbeiter und andere Kanaks* *Köln gegen Rechts und IL Köln laden ein:* Zur Geschichte der Gastarbeiter*innen gehören Erfahrungen mit Alltagsrassismus, Marginalisierung, Ausgrenzung und NSU-Terror. Aber auch Widerstand, Auflehnung und Kultur.

weiterlesen...